1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse West, 12.ST

Meeraner SV   Reinsdorf-Vielau
Meeraner SV 3 : 1 Reinsdorf-Vielau
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse West   ::   12.ST   ::   27.03.2022 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Julian Rudolph, Tom Viehweger

Assists

Tim Höbald, Steffen Vogel, Maxim Schlaeger

Zuschauer

112

Torfolge

1:0 (28.min) - Julian Rudolph (Steffen Vogel)
2:0 (35.min) - Tom Viehweger (Maxim Schlaeger)
2:1 (88.min) - Reinsdorf-Vielau
3:1 (93.min) - Julian Rudolph (Tim Höbald)

MSV wird Favoritenrolle gerecht

Zum Re-Start der Liga empfing unsere erste Mannschaft die SpVgg Reinsdorf-Vielau, welche mit akuter Abstiegsgefahr ins Richard-Hofmann-Stadion reiste. 
Die Partie begann eher schleppend, beide Mannschaften mussten nach der langen Pause erst wieder den "Punktspielrhythmus" finden und so dauerte es bis zur 27. Minute, ehe die erste Chance registriert werden konnte, Rudolph versuchte es aus der zweiten Reihe, sein Schuss ging jedoch am Tor vorbei. Besser machte er es kurze Zeit später, nach einer Hereingabe von Vogel wackelte er seinen Gegenspieler aus und wuchtete den Ball mit einem sehenswerten Fernschuss in die Maschen. Meerane erhöhte nun die Schlagzahl und wurde prompt belohnt, der agile Schlaeger scheiterte in der 35. Minute noch am Querbalken, Viehweger stand jedoch genau richtig und schob den Ball zum 2:0 ins Tor, gleichzeitig der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit stellten unsere Jungs einen Gang herunter und liesen Gegner und Ball laufen, kamen jedoch selber nicht mehr zu zwingenden Aktionen. Den Gäste fällte nach vorne wenig bis gar nichts ein, jedoch sollte eine Unachtsamkeit in der Meeraner Hintermannschaft nochmal für Spannung sorgen. Nach einem Einwurfe schalteten die Reinsdorfer schnell und eine Hereingabe von außen brauchte Lange nur noch über die Linie zum Anschlusstreffer zu drücken. Somit kam, für uns unnötiger Weise, nochmal kurz Hoffnung bei den Gäste auf, welche Rudolph dann in der Nachspielzeit jedoch zu Nichte machte. Nach einem weiten Abschlag von Torhüter Höbald kam Schubert im Reinsdorfer Tor zu spät und Julian Rudolph brauchte nur noch den Kopf hinhalten und erzielte so einen Doppelpack.

Letztendlich war der Sieg für unsere Farben verdient, allerdings muss am nächsten Wochenende in Lichtenstein eine Leistungssteigerung her.


Vorbericht zum Spiel