Meeraner Sportverein e.V.

Meeraner SV zieht positive Bilanz aus der Hinrunde

Nikolas Sonntag, 28.01.2017

Meeraner SV zieht positive Bilanz aus der Hinrunde

1. Mannschaft

Am 12.03.17 starten die Fußballer vom Meeraner SV in die Rückrunde der Kreisoberliga mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Reinsdorf/Vielau. Die Mannschaft von Trainer Henri Schwarz steht nach der Hinrunde voll im Soll. Mit einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer SSV Fortschritt Lichtenstein belegt man aktuell den zweiten Tabellenplatz. Nach einem durchwachsenen Start mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen konnten sieben der acht folgenden Spiele gewonnen werden. Insgesamt wurden 33 Tore erzielt. Treffsicherster Spieler war Felix Petzold, der acht Tore schoss, gefolgt von dem Trio Rene Beitlich, Kai Pleitner und Marcel Pohle mit jeweils 5 Toren. Dem gegenüber stehen 15 Gegentore, fünf mal konnte Torhüter Thomas Seidel seinen Kasten sauber halten und spielte „zu Null“.

Der höchste Sieg der Hinrunde konnte gegen die SG Friedrichsgrün gefeiert werden. Im Heimspiel am 7. Spieltag schickte man die Gäste mit 7:2 wieder nach Hause.  Die höchste Niederlage musste man gegen den SV Blau-Gelb Mülsen hinnehmen. Bei der Mannschaft aus dem Mülsengrund unterlag man 1:4.

Auf die Rückrunde bereitete sich die Mannschaft in einem viertägigen Trainingslager in Pirna vor. Für Marcel Pohle ist es vorallem wichtig, Konstanz bei den Auswärtsspielen zu finden, denn drei der sechs Auswärtsspiele wurden verloren. Außerdem muss man Tabellenführer Lichtenstein auf der Fersen bleiben, bereits am 17. Spieltag kommt es zum direkten Vergleich.

 

2. Mannschaft

Unsere zweite Mannschaft startet ebenfalls am 12.03.17 in die Rückrunde der Kreisliga. Im Richard-Hofmann-Stadion trifft die Mannschaft um Trainergespann Jörg Maschek und Kevin Seidel auf den Tabellenführer SG Traktor Neukirchen. Mit zehn Punkten aus zwölf Spielen ist man natürlich alles andere als zufrieden. Nachdem die ersten vier Saisonspiele verloren gingen, setzte man am fünften ein Ausrufezeichen, als man gegen den damaligen Tabellenführer SV Fortschritt Crimmitschau mit 2:0 gewinnen konnte. Dem folgten zwei Unentschieden und der höchste Saisonsieg gegen den TSV Hermsdorf/Bernsdorf mit 4:1. Danach setze es jedoch vermeidbare Niederlagen gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf. Zufrieden ist Jörg Maschek mit der Leistung seiner Hintermannschaft, wo lediglich 25 Gegentore zu verzeichnen sind. Das große Defizit ist dieses Jahr der Angriff, in 12 Spielen wurden nur 19 Tore erzielt, dass ist der drittniedrigste Wert der Liga und der Grund, warum sich die Mannschaft auf dem vorletzten Tabellenplatz befindet. Alleine in der Hinrude verschossen die Spieler fünf Elfmeter. Bester Torschütze ist Felix Pohle mit fünf erzielten Saisontoren. Ziel für die Rückrunde ist laut Jörg Maschek, die Abstiegsränge so schnell wie möglich zu verlassen und einen gesicherten Mittelfeldplatz zu belegen.

 

3. Mannschaft

Auch unsere dritte Mannschaft beginnt die Rückrunde am12.03.17, die Mannschaft trifft auf die zweite Vertretung vom SV Fortschritt Glauchau. In der mit nur zehn Mannschaften besetzten Staffel belegt man nach neun Spieltagen den sechsten Tabellenplatz. Insgesamt wurden 11 Punkte erreicht, bei einem Torverhältnis von 21:21. Bester Torschütze ist Danny Weidner mit acht Toren, gefolgt von Adrian Rodriguez mit vier Toren. Der höchste Saisonsieg wurde gegen den FV Wolkenburg II mit 6:1 eingefahren. Die höchste Niederlage kassierte man bei der SpG Hermsdorf/Bernsdorf II mit 2:5. Ziel ist laut Trainer Matthias Hahn der vierte Platz, auf den man zurzeit vier Punkte Rückstand hat, außerdem möchte man die Langzeitverletzten Kai Werner und Steve Pfau wieder an die Mannschaft heranführen.

 

A-Junioren:

Unsere A-Junioren der SpG Meerane/Glauchau beenden die Hinrunde hinter den Erwartungen. In 12 Spielen konnte die Mannschaft um das Trainerduo Wagner/Petzold nur zwei Siege und drei Unentschieden einfahren und steht somit mit neun Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz. 20 geschossenen Toren stehen 31 Gegentore gegenüber. Mit fünf erzielten Toren ist Anton Schnabel der beste Torschütze der Hinrunde. Am 05.03.17 starten die Jungs mit einem Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht SV Merkur Oelsnitz in die Rückrunde. Mit einem Sieg könnte man die Abstiegsränge bereits verlassen. Ziel ist am Saisonende auf einem gesicherten Mittelfeldplatz zu stehen.

 

B-Junioren:

Ebenfalls in Spielgemeinschaft mit dem VfB Empor Glauchau befinden sich unsere B-Junioren. Die Mannschaft von Trainer Patrick Jahn befindet sich zurzeit auf dem achten Tabellenplatz. In zwölf Spielen konnten vier Siege eingefahren werden. Man konnte 19 Tore erzielen, kassierte jedoch auch 24 Gegentore. Bester Torschütze ist Nils Ahnert mit fünf erzielten Saisontoren. Auch hier möchte man die abstiegsbedrohte Zone so schnell wie möglich verlassen und einen gesicherten Mittelfeldplatz am Ende der Saison belegen. Spielerisch konnte die Mannschaft die Vorgaben von Trainer Jahn gut umsetzen, zeigte jedoch Schwächen im Abschluss. Wichtig ist vorallem eine „hohe Trainingsbeteiligung , eigenes Engagement und eine gesunde Reflektion der eigenen Leistung“ so Jahn.

 

C-Junioren:

Nach der Auflösung der Spielgemeinschaft in der C-Jugend bauten die Übungsleiter Peter Dormanns und Jens Rudolph eine neue Mannschaft auf, welche in der Kreisliga um Punkte kämpft. In der Hinrunde konnte ein Spiel gewonnen werden und zwei Unentschieden erspielt werden. Damit belegt man mit fünf Punkten und einer Tordifferenz von 11:22 den 7. Tabellenplatz. Bester Torschütze war Max Knöfel mit sieben Treffern. Ziel für die Rückrunde ist sich in der Tabelle noch ein oder zwei Plätze nach oben zu verbessern und die Jungs auf die taktischen Veränderungen auf dem Großfeld einzustellen.

 

D-Junioren:

Unter der Leitung von Thomas Wolf und Robert Lorenscheit gehen unsere D-Junioren in der Kreisliga auf Punktejagd. Leider steht man zurzeit etwas unglücklich am Ende der Tabelle mit null Punkten. Jedoch trübt das Bild etwas, da viele Spiele unglücklich verloren wurden. Für die Rückrunde heißt es jetzt nicht aufzugeben und weiter versuchen, den ersten Saisonsieg einzufahren.

 

E-Junioren:

Unsere E1-Junioren konnten völlig souverän den Staffelsieg in der Staffel 2 einfahren. Von den acht Spielen konnten alle acht siegreich gestaltet werden, man erzielte 96 Tore und musste nur 7 Gegentore hinnehmen. Nun trifft die Mannschaft von Claus Kuchs und Marcel Braungardt in der Meisterrunde allerdings auf andere Kaliber und muss dort ihr Können unter Beweis stellen. In der Meisterrunde treffen sie auf die Mannschaften vom FSV Zwickau, Oberlungwitzer SV, SV Rotation Langenbach, ESV Lok Zwickau, VfB Eckersbach, FC Sachsen Steinpleis-Werdau, SV Planitz, VfL Hohenstein-Ernstthal und SG Traktor Neukirchen und spielen den Kreismeister aus.

 

Unsere E2-Junioren unter Leitung von Mike Rudolph und Nico Poleske landeten auf einem passablen achten Platz der Staffel 3. In neun Spielen konnten drei Siege eingefahren werden. 34 geschossenen Toren stehen 71 Gegentore gegenüber. In der Platzierungsstaffel stehen nun neue Gegner gegenüber, gegen die man erneut beweisen muss, wie gut man Fußball spielen kann.

 

F-Junioren:

Nach Abschluss der Hinrunde der Kreisoberliga belegen unsere F1-Junioren den zweiten Tabellenplatz, lediglich die Mannschaft vom SV Lok Glauchau/Niederlungwitz steht in der Tabelle vor uns. Gegen die Mannschaft aus Glauchau erlebten wir auch die einzigste Niederlage in der Hinrunde. In sieben Spielen schossen wir 70 Tore und kassierten 12 Gegentore. Das Ziel der Jungs und der Trainer Christian Seydel und Ronny Schnitt ist das Endrundenturnier,dort wird dann der Kreismeister der F-Junioren ausgespielt.

 

Unsere F2-Junioren, die Jüngsten die sich im aktiven Spielbetrieb befinden, erreichten in der Kreisliga einen hervorragenden fünften Tabellenplatz. Vier von acht Spielen konnten die Jungs und Mädchen von Trainerin Sophie Mörtlbauer gewinnen. Da in der Kreisliga nach Tendenzwertung gespielt wird, wird jeder Sieg mit 2:0 Toren gewertet und jede Niederlage mit 0:2 Toren. Somit ergibt sich eine Tordifferenz von 8:8.


Quelle:Nikolas Sonntag