3.Mannschaft : Spielbericht 2.Kreisklasse, 17.ST (2014/2015)

SV Lok Glauchau/N. II   Meeraner SV III
SV Lok Glauchau/N. II 1 : 7 Meeraner SV III
(0 : 2)
3.Mannschaft   ::   2.Kreisklasse   ::   17.ST   ::   12.04.2015 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Nicky Reuter, 2x Daniel Pleitner, Maik Schmiegel, René Garmatz

Assists

2x Nicky Reuter, 2x René Garmatz, Tom Künstler

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (08.min) - Nicky Reuter (René Garmatz)
2:0 (10.min) - Daniel Pleitner (Nicky Reuter)
3:0 (48.min) - Nicky Reuter
4:0 (65.min) - Nicky Reuter
5:0 (75.min) - Maik Schmiegel (Nicky Reuter)
5:1 (84.min) - SV Lok Glauchau/N. II
6:1 (85.min) - Daniel Pleitner (René Garmatz)
7:1 (87.min) - René Garmatz (Tom Künstler)

Fulminates Ausrufezeichen im Derby

Mit einer couragierten Leistung meldete sich unsere Dritte im Kampf um wichtige Punkte wieder zurück. Nachdem man auf Bitten des SV Lok Glauchau das Heimspielrecht getauscht hatte, wurde die Begegnung bereits um 11 Uhr ausgetragen. Mit einer stabilen Defensive und schnellen Kontern wollte man das Spiel erfolgreich bestreiten, was zunächst auch klappte. Bereits in der 8. Spielminute erzielte Nicky Reuter die Führung, als dieser durch René Garmatz schön freigespielt wurde. Nur zwei Minuten später, durften die Fans erneut jubeln, als sich Alexander Bauch in der eigenen Spielhälfte den Ball eroberte und Nicky Reuter auf der Außenbahn entlang schickte. Dieser hatte die nötige Übersicht und spielte an der Grundlinie den Ball flach in den Strafraum, wo Daniel Pleitner per Direktabnahme verwandelte. Für die Entscheidung im Spiel hätte René Garmatz sorgen können, als dieser in der 17. Spielminute plötzlich am Strafraum frei vor dem Torhüter stand, aber mit seinem Lupfer scheiterte. Bis dato, hatte der Gast keine nennenswerte Torchance zu verbuchen. Doch mit zunehmender Spieldauer übernahm die Lok das Spielgeschehen und drängte auf den Anschlusstreffer. So konnte sich Leon Philipp binnen kürzester Zeit zweimal auszeichnen, als dieser energisch einen Ball vor dem gegnerischen Stürmer kraftvoll abfing und einen Schuss aus 20 Meter glänzend. Im zweiten Durchgang machte der bereits erfolgreiche Nicky Reuter alles klar, als er direkt nach Wiederanpfiff und in der 63. Minute mit einem Hattrick zum 4:0 traf. Der Gegner schien sich nun aufzugeben und erzielte zumindest noch einen Ehrentreffer. Letztendlich verhinderte die mangelnde Chancenauswertung ein höheres, wenn nicht sogar zweistelliges Ergebnis. In einer sehr fairen Partie muss aber auch erwähnt werden, dass unsere Gäste Fairplay gezeigt haben, da diese sich nicht aus der ersten Männermannschaft verstärkt hatten, obwohl diese Spielfrei hatten! Am kommenden Wochenende reisen die Gäste von der SpG FSV DennheritzII/Fort. Glauchau II an. Anstoß ist um 15 Uhr.