2.Mannschaft : Spielbericht

Westsachsenliga
2. Spieltag - 11.09.2022 12:30 Uhr
Meeraner SV II   Traktor Neukirchen
Meeraner SV II 3 : 0 Traktor Neukirchen
(3 : 0)

Spielstatistik

Tore

Dennis Engelmann, Felix Pohle, Nicklas Richter

Assists

Kevin Richter, Nicklas Richter

Gelbe Karten

Kevin Richter, Nicklas Richter

Zuschauer

90

Torfolge

1:0 (10')Nicklas Richter
2:0 (11')Dennis Engelmann (Kevin Richter)
3:0 (24')Felix Pohle (Nicklas Richter)

Zweite feiert zu Hause ersten Saisonsieg

Am vergangenen Spieltag empfing der Meeraner SV II die SG Traktor Neukirchen zum ersten Heimspiel der neuen Saison. Beide Mannschaften erwischten keinen guten Saisonauftakt. Der MSV II ging beim SV Planitz mit 3:1 als Verlierer vom Platz, während die SGN eine 0:4 Niederlage im heimischen Stadion gegen den SV Fortschritt Lichtenstein hinnehmen musste.

Nachdem die Statistik-Abteilung des MSV II schon das 3:1 gegen Planitz am ersten Spieltag prognostizierte (bereits zum fünften Mal in sechs Spielen 3:1), leistete sie auch diese Woche gute Arbeit. So sollte die SGN weiterhin ohne einen Sieg gegen den Meeraner SV II bleiben.

Doch ganz langsam von vorn. MSVII-Coach Seidel musste einige personelle Veränderungen vornehmen. Für Maschek, Wallasch und D. Braungardt rückten Beyer, Schmidt und F. Pohle in die Startelf. Die 90 zahlenden Zuschauer bekamen ein wahres Spektakel in der Anfangsphase geboten. Zunächst scheiterte Pohle am stark parierenden Süß im SGN-Kasten (6‘). Kurz darauf klingelte es auch schon zum ersten Mal. Nachdem Schmidt einen langen Ball von hinten herausspielte, wollte ein SGN-Verteidiger die Situation bereinigen und zu Süß zurückpassen, doch sein Pass geriet zu kurz. N. Richter spritzte dazwischen und schob schließlich cool durch die Hosenträger von Süß zum 1:0 ein (10‘). Der MSV II machte genauso schwungvoll weiter. Eine Flanke von links konnte nur per Hand geblockt werden. Den fälligen Freistoß brachte K. Richter scharf vors Tor, wobei Süß den Ball nur nach vorne abtropfen ließ. Kapitän Engelmann stand goldrichtig und hatte keine Mühe, ins leere Tor einzuschieben (2:0; 11‘). Nur wenige Minuten später war ein MSV-Eckball eigentlich schon von den Neukirchenern geklärt, als Süß vehement am Oberschenkel von Schmidt klammerte. Referee Häsemeyer entschied folgerichtig auf Strafstoß. F. Pohle setzte diesen jedoch in Richtung Wilhelm-Wunderlich-Park übers Tor (15‘). Meerane hielt weiterhin das Heft des Spielgeschehens in der Hand. Luthardt schickte N. Richter auf rechts mustergültig. Dessen Abschluss wurde erst noch geblockt. Mit dem zweiten Versuch schoss N. Richter dann Pohle kurz vor der Linie an, von welchem der Ball ins Tor prallte (3:0; 24‘). Die SGN kam nur einmal richtig gefährlich vors Gehäuse der Gastgeber. Einen abgefälschten Schuss von Kapitän Badewitz lenkte Seidel im Meeraner Kasten aka „Inspector Gadget“ noch stark um den Pfosten (30‘).

Im zweiten Durchgang schaltete der MSV II zwei Gänge zurück und bettelte um einen Gegentreffer. Doch Inspector Seidel war wieder zur Stelle und parierte stark gegen Selmi. Den Nachschuss konnte Beyer kurz vor der Linie blocken (66‘). Bei der Abwehraktion von Seidel verletzte sich Selmi leider schwerer am Knöchel und musste ausgewechselt werden – GUTE BESSERUNG an die Pleiße! Die SGN tat sich an dem Tag ohne die verletzten Pohl und Böttcher (Bank) schwer, Chancen zu kreieren und so plätscherte das Spiel vor sich hin. Den Ehrentreffer verpassten die Gäste dann in der 90. Minute, als eine scharfe Hereingabe einen völlig verwaisten SGN-Stürmer fand, der den Ball jedoch über das Meeraner Tor jagte.

Am Ende standen dann doch die erwünschte Null und der erste Dreier! Vor allem im ersten Durchgang zeigten die Meeraner ein anschauliches Spiel und dominierten den Gegner, dem allerdings auch wenig einfiel. Der MSV II ist damit pünktlich zurück in der Erfolgsspur und befindet sich auf Rang 8! Bereits am nächsten Sonntag kommt es zum Derby in der Meeraner Str. im Nachbarort! Der VfB Empor startete mit einem 4:1 Heimsieg gegen Aufsteiger Lok Zwickau 2 und unterlag am zweiten Spieltag Lichtenstein mit 1:0.

Jean Michel Beyer


Quelle: fußball.de

Vorbericht zum Spiel